1 Min. Lesezeit

Release 2021.2 – DriveLock Operations Center ist zentrale Konsole für alles

von DriveLock
Release 2021.2 – DriveLock Operations Center ist zentrale Konsole für alles
Bildquelle: Quelle: iStock

Das zweite Major-Release dieses Jahres fällt neben umfangreichen Verbesserungen vor allem durch die Vereinheitlichung von Management- und Konfigurationsfunktionen unter einer Oberfläche auf: Das webbasierte „DriveLock Operations Center“, zentrale Oberfläche für Übersichten, Dashboards und Berichtserstellung, wurde überarbeitet und ist nun zentrale Plattform für alle Aufgaben des täglichen Managements der DriveLock-Lösung.

Mit der Übernahme aller Funktionen des Daily Doings aus der eigenständigen Konfigurationsoberfläche (DMC) in die zentrale Managementkonsole DriveLock Operations Center (DOC), wird das Management der DriveLock-Lösungen einfacher, schneller und spart Aufwand. Alle wichtigen Aufgaben lassen sich im DOC direkt ausführen. Der Nutzer bleibt in der gleichen Oberfläche. Das schafft ein konsistentes und verbessertes Benutzererlebnis.

DriveLock Operations Center für alle Administrationsaufgaben

Eine wichtige Neuerung kommt einem ausdrücklichen Wunsch unserer Kunden nach: Laufwerke können nun mit minimalem Aufwand direkt aus dem DOC heraus permanent freigegeben werden. Die dazu notwendigen Whitelist-Regeln werden automatisch angelegt. Aber auch die Erstellung und die Verwaltung von DriveLock-Richtlinien und statischen Gruppen können Administratoren mit wenigen Klicks zentral vom DOC aus zentral erledigen. Eine weitere Verbesserung beim DOC ist das Berichtswesen: Nutzer können DOC-Reports per E-Mail an einen beliebigen Adressatenkreis in regelmäßigen Abständen und automatisiert versenden.

Optimiertes Native Security Management

Im Zuge des Releases 2021.2 hat DriveLock auch seine Native OS Security-Managementfunktionen optimiert und erweitert, wie zum Beispiel das Microsoft Defender Antivirus Management. Dieses bietet nun zusätzliche Grafiken für eine einfachere Auswertung und einen einfacheren Umgang mit Dateien, die sich in der Quarantäne befinden. Im BitLocker Management, der komfortablen, zentralen Steuerung der Microsoft Festplattenverschlüsselung über DriveLock, können jetzt Wiederherstellungsschlüssel in einem zuvor festgelegten Intervall automatisch ausgetauscht und in der DriveLock Datenbank gesichert werden. Damit sind diese noch besser vor Missbrauch geschützt.

DriveLock-Kunden empfehlen wir, ihre Umgebung so schnell wie möglich mit der neuen DriveLock Version zu aktualisieren.

Die neue Version steht Ihnen über die DriveLock Management Konsole unter: „DriveLock Enterprise Services -> Produkt-Pakete und -Dateien -> Softwarepakete“ zur Verfügung. Cloud Nutzer finden die aktuellen Agenten im Bereich Konfiguration -> Installationen bzw. können diese direkt via Autoupdate verteilen.

Die DriveLock Release Notes finden Sie in unserer Online-Hilfe unter: https://www.drivelock.help/versions/current/index.html

Details erklären unsere Experten in einzelnen Insight Videos "What's new in DriveLock 2021.2".Release 2021.2 What's New DriveLock

 

Weiterführende Beiträge

Cyber Hygiene Checkliste

Cyber Hygiene - das sind einfache Security-Prinzipien, die jede Organisation kennen und umsetzen sollte, um alle sensiblen Daten im Griff zu...

Security Awareness und Zero Trust zu verbesserter Employee Experience

In unserem Beitrag „Security Awareness Programme: IT-Sicherheit fängt beim Benutzer an.“ haben wir aufgezeigt, dass Sensibilisierungsprogramme die...

Sicheres Löschen von Daten

Wenn Sie Daten endgültig und rechtssicher löschen müssen. Was zunächst harmlos klingt, entpuppt sich als grobe Datenschutzverletzung und wird zum...