Springe zum Hauptinhalt

Mega-Menü-Produkt-Services_Pfeil

HYPERSECURE Platform Zero Trust Strategy 

 

Compliance-Check_NIS2

Machen Sie den kostenlosen
NIS2-Compliance-Check

Jetzt prüfen

Support
Service Desk Partner  Portal

 

Mega-Menü-Blog_Pfeil

News, Informationen und Tipps zum Thema IT-Security
Zum Blog

2 Min. Lesezeit

DriveLock erweitert durch Partnerschaft mit Torsion Produktportfolio

DriveLock erweitert durch Partnerschaft mit Torsion Produktportfolio

Mit neuer Cloud-basierter Zugriffskontrolllösung für Microsoft 365 werden Dokumente sicher im Unternehmen geteilt und unberechtiget Zrugiff vermeiden.

München, 30. Mai 2023 – DriveLock, einer der international führenden Spezialisten für IT- und Datensicherheit, komplettiert mit DriveLock 365 Access Control seine Präventionsmaßnahmen und setzt dabei auf die Data Access Governance-Lösung von Torsion. Im Sinne des Zero Trust Konzepts: „Never Trust, Always Verify“ ermöglicht die Cloud-basierte Zugriffskontrolllösung es Unternehmen, den Zugriff auf ihre Ressourcen effektiv zu kontrollieren, Sicherheitsrichtlinien einzuhalten und die Produktivität ihrer Mitarbeitenden zu verbessern. Im Rahmen einer umfassenden Digitalisierungsstrategie und New Work ist Cybersecurity aus der Cloud eines der wichtigsten Faktoren für nachhaltigen Erfolg.

 

Das übergeordnete Ziel dieser Partnerschaft besteht darin, mit ebenso nutzerfreundlichen wie effektiven Sicherheitslösungen Unternehmen jeder Größe und Branche bei ihrer Digitalisierung zu unterstützen und somit wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit einer Vielzahl fortschrittlicher Technologien und Tools wird die Grundlage für effiziente Datennutzung- und -verarbeitung geschaffen.

„Mit der neuen Partnerschaft stärken wir Organisationen in Deutschland und Europa in ihren Digitalisierungsbestrebungen noch besser. Durch die Zunahme von Remote Work steigt auch der Einsatz von Collaboration Tools wie Microsoft Teams und OneDrive. Damit Zusammenarbeit nicht zum Sicherheitsrisiko wird oder IT Sicherheit nicht zum Produktivitäts-Killer, sind anwenderfreundliche und gleichzeitig effektive Security-Lösungen wie DriveLock 365 Access Control essenziell. Wir sind stolz darauf, künftig einen derart kompetenten Partner wie Torsion an unserer Seite zu wissen und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit“, erklärt Arved Stackelberg, CEO von DriveLock SE.

 

Torsion ist ein führender Anbieter von leistungsstarken Data Access Governance-Lösungen für Unternehmen, die Microsoft 365 nutzen


Die in London ansässige Organisation Torsion Information Security hat in den letzten Jahren bedeutende Fortschritte erzielt und richtungsweisende Lösungen für Unternehmen geschaffen. Sie bietet einfache und intelligente Kontrolle sowie mühelose Sichtbarkeit, wer Zugriff auf welche in Microsoft 365 geteilten Dateien und Verzeichnisse hat und mit wem diese intern oder extern geteilt wurden. Erst dadurch ist eine sichere und den Sicherheitsvorgaben entsprechende grenzenlose Zusammenarbeit möglich.

„DriveLock bietet vollumfassende Lösungen, die stets aktuelle Problemstellungen angehen“, sagt Peter Bradley, CEO von Torsion. „Die Data Access Governance für Microsoft 365 von Torsion stellt die ideale Ergänzung bereit: Eine transparente, intelligente und unkomplizierte Zugriffslösung, die exakt mit den Bedürfnissen der Kundenbasis von DriveLock korreliert. Unsere neue Kooperation mit DriveLock ist eine wertvolle Ergänzung unseres Partnernetzwerks und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

 

DriveLock 365 Access Control 
PbT_Logo_Black_Long

Die Cloud-basierte Zugriffskontrolllösung wurde für das Verwalten des Zugriffs auf Ressourcen innerhalb einer Organisation entwickelt. Die zentralisierte Plattform ermöglicht es, den Zugriff auf verschiedene Ressourcen wie Dateien, Anwendungen und Dienste auf der Grundlage vordefinierter Richtlinien und Rollen zu gewähren oder zu widerrufen. Die Attribut-basierte Kontrolle (Attribute Based Access Control, ABAC) auf Ressourcen lässt sich anhand verschiedener Kriterien wie Benutzerrollen, Abteilungen, Standorten und Geräten weiter definieren. Die Lösung prüft kontinuierlich Berechtigungen sowie Attribute und passt diese automatisch den Vorgaben entsprechend an. So wird ohne jeglichen administrativen Aufwand sichergestellt, dass jederzeit nur autorisierte Benutzer:innen Zugriff auf sensitive Informationen und Ressourcen erhalten. 

Die Lösung bietet außerdem Echtzeit-Einblicke in die Zugriffskontrollaktivität. So erhalten Data Owner völlige Transparenz darüber, wer wann wo auf welche Ressourcen zugegriffen hat. Dies hilft Organisationen, potenzielle Sicherheitsbedrohungen zu identifizieren und angemessene Maßnahmen zu ergreifen.

Das neue DriveLock 365 Access Control ist ein leistungsstarkes Tool, mit dem Organisationen den Zugriff auf ihre Ressourcen sicher und effizient verwalten können, während das Risiko von unbefugter Nutzung und potenzieller Sicherheitsverletzungen reduziert wird.

Weiterführende Informationen finden Sie hier. Für weitere Fragen und eine Demo, vereinbaren Sie gerne ein unverbindliches Informationsgespräch.

 

Über Torsion

Torsion Information Security ist ein SaaS-Softwareanbieter, der 2016 in London, Großbritannien, gegründet wurde. Torsion liefert leistungsstarke Zugriffsdatenverwaltung für Organisationen, die Microsoft 365 nutzen. Torsion bietet automatisierte Transparenz und Kontrolle darüber, wer auf welche Ressourcen in Microsoft Teams, SharePoint und OneDrive Zugriff hat. Die Cloud-basierte Lösung genießt das Vertrauen einer Vielzahl von Kunden und Partnern weltweit.

Zugriffsrechte für Ressourcen verwalten | Teil 2

Zugriffsrechte für Ressourcen verwalten | Teil 2

In unserer Artikelserie untersuchen wir die Risiken der gemeinsamen Nutzung von Dateien über OneDrive oder Teams und geben Tipps, wie die...

Read More
Durchblick und Kontrolle: Wer hat Zugriff auf welche Daten? | Teil 1

Durchblick und Kontrolle: Wer hat Zugriff auf welche Daten? | Teil 1

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wer Zugriff auf welche Ihrer freigegebenen Dateien von OneDrive oder Teams hat? Dadurch, dass heutzutage...

Read More